Mensch & Gesellschaft
Mensch & Gesellschaft
Kultur & Kreativität
Kultur & Kreativität
Gesundheitsbildung
Gesundheits- bildung
Sprachen
Sprachen
Beruf & EDV
Beruf & EDV
Schulabschlüsse & Grundbildung
Schulabschlüsse & Grundbildung
Beratung
Beratung
Junge vhs
Junge vhs
Bildungsurlaub
Bildungs- urlaub
Einbürgerungstest
Einbürgerungs- test

Nach oben

Bildungssch€ck und Bildungsprämie

Eine Informationsschrift zu Bildungssch€ck und Bildungsprämie im Rahmen des  individuellen Zuganges, die Anmeldung zur Beratung und die mitzubringende Einwilligungserklärung gemäß § 4a Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) finden Sie hier.

Eine Erläuterung im Rahmen des betrieblichen Zuganges zum Bildungssch€ck, die Anmeldung zur Beratung, sowie die mitzubringende Einwilligungserklärung gemäß § 4a Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) finden Sie hier.

Nach Rückgabe Ihrer Anmeldung zur Beratung werden wir Sie telefonisch oder per E-Mail zwecks Terminabsprache kontaktieren.

Beratungstermine der Volkshochschule Mettmann-Wülfrath finden in der Regel donnerstags, 16:30 bis circa 19:30 Uhr statt.

Bildungsprämie

Ist ein Förderinstrument des Bundes für individuelle berufliche Weiterbildung und gilt für Personen, die mindestens 15 Stunden in der Woche erwerbstätig und 25 Jahre alt sind. Die Weiterbildung muss berufsbezogen sein, darf aber nicht der Fortbildungsverpflichtung dienen.

Weitere Details hierzu finden Sie in der Informationsschrift.

Bildungssch€ck NRW

Mit dem Bildungssch€ck fördert das nordrhein-westfälische Arbeitsministerium die Beteiligung von Beschäftigten in kleinen und mittleren Betrieben an beruflicher Weiterbildung.

Betrieblicher Zugang zum Bildungssch€ck NRW

Beim betrieblichen Zugang zum Bildungssch€ck wird der Betrieb beraten und der Betrieb trägt den Eigenanteil.

Weitere Details hierzu finden Sie in der Informationsschrift.

Individueller Zugang zum Bildungssch€ck NRW

Beim individuellen Zugang zum Bildungsscheck NRW wird die bzw. der Beschäftigte selbst beraten und trägt den Eigenanteil.

Weitere Details hierzu finden Sie in der Informationsschrift.

Nach oben

Beratung zur Beruflichen Entwicklung

Das Förderprogramm "Beratung zur beruflichen Entwicklung" wurde vom Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales NRW mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds aufgelegt.

Die "Beratung zur beruflichen Entwicklung" unterstützt Sie bei Veränderungen in Ihrem Berufsleben:

- Sie wollen beruflich weiterkommen?
- Ihre derzeitige Arbeitssituation passt nicht mehr zu Ihnen?
- Sie suchen eine neue Aufgabe?
- Sie planen den beruflichen Wiedereinstieg?
- Sie benötigen eine Erstberatung zur Anerkennung Ihrer im Ausland erworbenen Berufsqualifikationen?

Qualifizierte Beraterinnen und Berater unterstützen Sie dabei:

- Ihre Wünsche zu klären,
- Ihre Möglichkeiten realistisch einzuschätzen,
- Ihre berufliche Weiterentwicklung konkret zu planen.

Die Beratungen

- kann bis zu 9 Stunden umfassen und
- ist für Sie entgeltfrei

Das Beratungsangebot richtet sich an

- Menschen mit beruflichen Veränderungswünschen,
- Berufsrückkehrende (nach einer familiären Unterbrechung der Berufstätigkeit),
- Frauen und Männer mit im Ausland erworbenen Berufsqualifikationen.

 Interessiert? Dann wenden Sie sich bitte an VHS-Leiterin Barbara Lorenz-Allendorff, (Telefon. (0 21 04) 13 92 -31) oder stellen Sie Ihre Anfrage per E-Mail an info(at)vhs-mettmann.de.

 

Opens external link in new windowPDF-Flyer "Beratung zur Beruflichen Entwicklung"

Nach oben

Beratung zu Schulabschlüssen

Schulabschlusslehrgang mit Berufsweltorientierung

Vielfältige Ursachen können dazu führen, die Schule nicht mit dem angestrebten Abschluss zu verlassen. Verzweifeln muss in diesen Fällen jedoch niemand! Denn die Schulabschlusslehrgänge der Volkshochschule Mettmann-Wülfrath bieten die Möglichkeit, Verpasstes nachzuholen oder den vorhandenen Abschluss zu verbessern.

Die VHS Mettmann-Wülfrath bietet Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Möglichkeit, den staatlich anerkannten Hauptschulabschluss (Klasse 10) und/oder den Mittleren Schulabschluss (Fachoberschulreife) nachträglich zu erwerben. Alle Lehrgangsinhalte stimmen mit den Kernlehrplänen der Regelschulen überein. Darüber hinaus sind sie an der Berufswelt ausgerichtet, was den Einstieg in Ausbildung oder Beruf erleichtert.

Die integrierten Lehrgänge bieten die Möglichkeit, zunächst den den Sekundarabschluss I - 10A (HSA 10A) und im Anschluss den Mittleren Schulabschluss (Fachoberschulreife) zu erlangen.

Die Lehrgänge gliedern sich in mehrere Semester. Abhängig vom eventuell bereits vorhandenen Abschluss ist unter bestimmten Voraussetzungen auch später der direkte Einstieg in den jeweiligen Lehrgang möglich. Dies kann im Rahmen eines Bewerbungsgespräches geklärt werden.

Beratung: Thomas Krause, Telefon (02104) 13 92 - 50
E-Mail: schulabschluss@vhs-mettmann.de

Nach oben

Sprachberatung

Einstieg und Kurswechsel

Es ist für Außenstehende nicht so leicht sich in den Bezeichnungen des Referenzrahmens und in dem Baukastensystem der Fremdsprachenkurse zurecht zu finden. Daher bieten wir Ihnen eine kostenlose Beratung und in vielen Sprachen einen Einstufungstest an. Wenn Sie nach Veranstaltungsbeginn noch in einen Sprachkurs einsteigen möchten oder den Kurs wechseln wollen, erkundigen Sie sich bei der VHS, ob noch Plätze frei sind. Wir beraten Sie gern

Beratungsservice

Sie lernen erfolgreicher und mit mehr Freude,wenn Ihre Lerngruppe ähnliche Vorkenntnisse und vergleichbare Interessen besitzt. Deshalb beraten wir Sie vor Ihrer Anmeldung, besonders wenn Sie im letzten Semester keinen Sprachkurs bei der Volkshochschule Mettmann-Wülfrath besucht haben.

Telefonische Beratung

Bitte lassen Sie sich vor Ihrer Anmeldung telefonisch und kostenlos beraten. Wir beantworten gern Ihre Fragen zu Themen wie Einstufungstests in allen Fremdsprachen, Kursprogramm, Lehrbücher, Zertifikate, internationale Prüfungen. Rufen Sie an: Dr. Doris Wauschkuhn: (0 21 04) 13 92-40 oder schreiben Sie eine E-Mail: sprachen@vhs-mettmann.de

Nach oben

Fachberatung zur Anerkennung im Ausland erworbener Berufsqualifikationen

Fachberatung zur Anerkennung von im Ausland erworbener Berufsqualifikationen

Die Fachberatung richtet sich an alle, die ihre im Ausland erworbenen Berufsqualifikationen anerkennen lassen und für ihre berufliche Laufbahn nutzen wollen. Viele Menschen mit Zuwanderungsgeschichte verfügen über berufliche Qualifikationen, deren Anerkennung die Suche nach einem passenden, der Qualifikation entsprechenden Beschäftigungsverhältnis verbessern und die berufliche Weiterentwicklung bis hin zu einer angemessenen Vergütung unterstützen kann.

Welche Unterstützung bietet die Fachberatung?

Die Fachberatung vermittelt umfassende Information über gesetzliche Rahmenbedingungen, Handlungsmöglichkeiten und den Ablauf des Anerkennungsverfahrens. Sie begleitet die Antragstellenden im Verfahren und unterstützt insbesondere bei Anforderungen der Anerkennungsstelle für die Gleich-wertigkeitsprüfung von beruflichen Qualifikationen.

Die Fachberatung erläutert Bescheide und Auflagen, die bei einer Teilanerkennung gemacht werden. Sie hilft, eine geeignete Qualifizierungsmaßnahme zur Erlangung einer Gleichwertigkeitsfeststellung zu finden, außerdem  berät sie bei der Suche nach Finanzierungsmöglichkeiten für eventuelle Qualifizierungs-maßnahmen. Das Förderangebot der Fachberatung zielt auf die Verbesserung der beruflichen Situation der Ratsuchenden. Sie ist kostenlos kann bis zu neun Stunden umfassen.

Warum kann es ratsam sein, vor der Beantragung eines Anerkennungsverfahrens eine Beratung in Anspruch zu nehmen?

Eine Anerkennungsberatung kann schon vor einer Antragsstellung bei der zuständigen Anerkennungsstelle zur Gleichwertigkeitsfeststellung wichtige Weichen stellen. So kann in der Beratung geprüft werden, welche Unterlagen erforderlich sind und wie die Nachweise kostengünstig beschafft werden können. In vielen Fällen – das zeigt die Praxis – ist eine frühzeitige, fachkundige Beratung sinnvoll, oft sogar notwendig.

Durch das Landesanerkennungsgesetz Nordrhein-Westfalen – und seinem Herzstück, dem „Gesetz zur Feststellung der Gleichwertigkeit ausländischer Berufsqualifikationen in Nordrhein-Westfalen (BQFG-NRW) – wird ein klares, einheitliches und faires Verfahren definiert, damit betroffene Zuwanderinnen und Zuwanderer ihre im Ausland erworbenen Berufsabschlüsse anerkennen lassen können.

 

Opens external link in new windowPDF-Flyer "Fachberatung zur Anerkennung im Ausland erworbener Berufsqualifikationen"

Nach oben


Programm 1. Halbjahr 2017

Programmheft 1. Halbjahr 2017

Alle Veranstaltungen der Volkshochschule der Städte Mettmann und Wülfrath in der Zeit von Januar bis Juli 2017 sind online abrufbar und auch direkt buchbar.